Schinden

Schinden
1. Die haben gut schinden, die es nicht empfinden.Chaos, 80; Winckler, VII, 80.
It.: A chi non duole, ben scortica.
2. Schind, schab vnd lass dirs werden sawr, wiltu nicht bleiben stets ein bawr.Petri, III, 11.
3. Schinden ist ein altes Handwerk.
Vor alters war es unehrlich, in neuerer Zeit gehört es ebenfalls zu den ehrlichen Gewerben. Nach einem italienischen Sprichwort wäre es sogar ein sehr gebräuchliches Handwerk.
It.: Lo scorticare è il mestier più vile, ma ancor il più commun, et usitato. (Pazzaglia, 341, 5.)
4. Schinden ohne Messer, braten ohne Feuer, zwagen ohne Laugen und statt der Brillen durch die Finger sehen sind vier neue Fünde, die nichts taugen.Chaos, 989.
5. Schinden und Schaben wird mit begraben, wie mit den Raben.Parömiakon, 2143.
Der Geizhals nimmt nichts für seine Mühen mit.
6. Schinnen un Schaben is beter as Hacken un Gnâwen (Nagen). (Hannover.) – Schambach, I, 174.
Es ist besser sich aufs ärgste abzumühen und zu sparen, als zu betteln und Hunger zu leiden. In Ostpreussen: Schinge on Schawe göfft doch mehr wie Haue on Grawe. (Frischbier2, 3299.)
7. Wenn man einen schinden will, findet man der Haue bald einen Stiel.
8. Wer das Schinden nicht gelernt, der schneidet in die Haut.
Böhm.: Ras po rasu nerad dře. (Čelakovský, 220.)
*9. Einen schinden vnd schaben bis auff den grat.Mathesy, 243a.
Die Russen: Wer geschunden ist, der wird auch noch geschabt werden. (Altmann VI, 494.)
*10. Einen schinden, wenn er nichts mehr kann empfinden.Fischart.
*11. Er schindet eine Laus um des Balges willen.
Frz.: C'est coigne-fetu. – Il écorcherait un pou pour en avoir la peau.
*12. Er schindets biss vff den grad.Tappius, 203a.
Lat.: Radit usque ad cutem. (Erasm., 814; Tappius, 203a.)
*13. Schinden, ehe man gemetzget hat.
*14. Sie schinden und schaben, damit sich die Erben laben.
Lat.: Dives divitias non congregat absque dolore. (Chaos, 188.)

Deutsches Sprichwörter-Lexikon . 2015.

См. также в других словарях:

  • Schinden — Schinden, verb. irreg. act. Imperfect. ich schund; Mittelwort geschunden; Imperat. schinde. 1) Eigentlich, die Haut eines Dinges nach und nach ablösen oder abziehen; eine ehedem und noch in manchen Gegenden in allen den Fällen übliche Bedeutung,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • schinden — schinden: Das nur dt. Verb mhd. schinden, ahd. scinten »enthäuten, schälen« ist eine Ableitung von einem germ. Substantiv mit der Bedeutung »Haut«, das in mhd. schint »Obstschale«, in aisl. skinn »Haut, Fell« (daraus gleichbed. engl. skin) und… …   Das Herkunftswörterbuch

  • schinden — Vstsw std. (9. Jh.), mhd. schinden, schinten Vst./Vsw., ahd. skinten, skinden Vsw. enthäuten, schälen, mißhandeln , as. biskindian abrinden Stammwort. Abgeleitet von mhd. schint Obstschale , anord. skinn abgezogene Haut und teilweise sekundär… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Schinden — ist das Enthäuten, eine bis ins Mittelalter praktizierte Hinrichtungsmethode. das Herstellen von Schinderware, einer Arbeit der Glasmacher. Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehre …   Deutsch Wikipedia

  • Schinden — Schinden, 1) die Haut eines Dinges nach u. nach ablösen u. abziehn; 2) die Haut, die Schale, die Oberfläche eines Dinges zufällig abstoßen od. abreiben; 3) im Handel u. Wandel das Maß der Billigkeit überschreiten …   Pierer's Universal-Lexikon

  • schinden — V. (Aufbaustufe) jmdn. übermäßig beanspruchen und dadurch quälen Synonyme: malträtieren, schikanieren, drangsalieren, peinigen (geh.), piesacken (ugs.), triezen (ugs.) Beispiel: Der Trainer hat uns heute furchtbar geschunden …   Extremes Deutsch

  • schinden — Jemanden (zu Tode) schinden: einen mißhandeln und unsäglich quälen, ihm ständig neue Mühen und schwierigste Arbeiten aufbürden und dabei nur einen Hungerlohn zahlen, zu hohe Abgaben (Steuern) erpressen und dadurch weitere Lebensmöglichkeiten… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • schinden — buckeln (umgangssprachlich); sich abrackern (umgangssprachlich); wirken; schaffen (umgangssprachlich); rödeln (umgangssprachlich); schuften (umgangssprachlich); ackern ( …   Universal-Lexikon

  • schinden — 1. drillen, grausam behandeln, malträtieren, misshandeln, quälen, schikanieren; (geh.): foltern, martern, Pein bereiten; (ugs.): bimsen, piesacken, striegeln, triezen, zwiebeln; (abwertend): drangsalieren; (geh. veraltend): peinigen; (veraltet):… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • schinden — schịn·den; schindete, hat geschunden; [Vt] 1 jemanden / ein Tier schinden jemanden / ein Tier quälen, besonders indem man sie sehr hart arbeiten lässt 2 Zeit schinden gespr; auf unfaire Weise versuchen, Zeit zu gewinnen 3 (bei jemandem) Eindruck …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»